Taufgeschirr dank Spender wieder komplett

Nachdem das Taufgeschirr der Schlosskirche, welches eine Dauerleihgabe der Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg war, wieder seinen Weg ins Schloss Ludwigsburg zurückgefunden hat – es gehörte ursprünglich in den Besitz von Herzog Carl Alexander (1684-1737) und war im Zuge der Kriegsschäden nach 1945 den Stuttgartern nur ausgeliehen worden – wird künftig mit einem 250 Jahre alten Taufkrug aus der Stiftskirche und einer neuen Taufschale in beiden Kirchen – Stifts- und Schlosskirche – getauft.

© Thilo Mrutzek

Pfarrer Matthias Vosseler und Stadtdekan Søren Schwesig freuen sich über die neue Taufschale

© Thilo Mrutzek

Alter Krug und neue Taufschale

Die Anfertigung der zum Krug passenden Taufschale hat die Kirchengemeinde einer großzügigen Spende zu verdanken. Die Auftragsarbeit wurde von der Gold- und Silberschmiedemeisterin Doris Raymann-Nowak aus Spraitbach im Ostalbkreis umgesetzt. Stadtdekan Søren Schwesig und Stifskirchenpfarrer Matthias Vosseler konnten nun die Taufschale in der Schlosskirche in Empfang nehmen. Hier soll auch die erste Taufe mit neuer Schale von Pfarrer Matthias Vosseler gespendet werden.

Das alte Taufgeschirr von Herzog Carl Alexander, das er wahrscheinlich einst zur Taufe seiner Kinder in Auftrag gegeben hatte, soll künftig im Schlossmuseum von Schloss Ludwigsburg zu sehen sein.