Es ist leichter, dass ein Kamel durch ein Nadelöhr gehe, als dass…

„SOMMERFERIEN!“ heißt es bis zum 9. September. Doch anstatt Badehose und Urlaubslektüre packen die PfarrerINNEN der Evangelischen Kirche in Stuttgart in diesen 6 Wochen ihren Talar und die Bibel ein. Und anstatt auf die Kanaren zieht es sie auf die Kanzeln ihrer Kolleginnen und Kollegen im Distrikt. Zum klassischen Kanzeltausch gesellen sich zudem noch thematische Sommer-Predigt-Reihen, die auch was für „Neu- oder WiedereinsteigerINNEN in Sachen Gottesdienst“ sind.

„Die Bibel ist ein Schatzkästchen voller geflügelter Worte“, weiß Pfarrer Gerd Mohr von der Lutherkirche in Cannstatt. Ob „Perlen vor die Säue“ oder das besagte Kamel mit dem Nadelöhr – mit solchen und anderen Redensarten aus der Bibel wollen die Cannstatter PfarrerINNEN während der Sommerferien ihre ZuhörerIN-NEN beflügeln. Die Predigt-Reihe in Cannstatt ist mit Ferienbeginn am Start.

Im Stuttgarter Distrikt Nord-Nordwest stehen die sommerlichen Gottesdienste unter dem Motto „Kirche und Stadt – Theologie und Zivilisation“. „Bauwerke, die unsere Innenstädte bis heute prägen, weisen auch auf das kulturelle Erbe hin, das uns Christinnen und Christen anvertraut ist. Ein Kerngedanke dieses Erbes ist die Mobilität: Vom Aufbruch Abrahams und Saras in ein unbekanntes Land der Ver-heißung bis hin zu den Visionen der Offenbarung am Ende der Bibel“, so Pfarrer Jochen Maurer von der Nordgemeinde. „Und neben der thematischen Vielfalt ist es auch reizvoll, verschiedene PfarrerINNEN kennenzulernen“, so Maurer weiter. Mit dabei als Gottesdienststätten sind die Kirchen der Nordgemeinde, die Gedächtnis- und die Rosenbergkirche sowie das Diakonie-Klinikum und das Diakonissen-Mutterhaus. Sommer-Predigten gibt es hier vom 29.7. bis zum 9.9.

Im Dekanat Zuffenhausen heißt das Thema der Sommer-Predigt-Reihe „Lieder, die bewegen“. Pfarrerin Sarah Schindler predigt zu „Weiße Fahnen“ von Silbermond und Leonhard Cohen-Fans dürfen sich auf „Hallelujah“ bei Pfarrer Volkmar Rupp freuen. Diese Songs sowie Udo Lindenberg und den Ohrwurm „Somewhere over the rainbow“ gibt´s zwischen dem 5.8 und 9.9. in Zuffenhausen und Zazenhausen.

Ebenfalls ein kleines Music-Special in Sachen Sommer-Predigt-Reihe bietet Pfarrer Albrecht Conrad in der Degerlocher Michaelskirche: NICK CAVE. Der australische Ausnahmekünstler macht nicht nur Musik, sondern schreibt auch Romane und Drehbücher und tritt gelegentlich als Schauspieler auf. Während er früher mit seiner Band „The Bad Seeds“ für brachiale Sounds und wilde Bühnenauftritte bekannt war, zieht Nick Cave heute ein großes Publikum an. „Zur Vielseitigkeit von Nick Cave gehören auch die unzähligen biblischen Motive in seinen Texten. Grund genug, sich mal mit seiner Musik zu beschäftigen“, so Pfarrer Albrecht Conrad.

26.8. As I Sat Sadly By Her Side (2001) „The smile from my face“ – Schweres leicht nehmen!? (Römer 9,20 und 1. Petrus 5,7)

2.9. Mercy Seat (1988) „The face of Jesus in my soup“ – die Gnade von Gottes Nähe (Hebräer 4,16)

9.9. Push The Sky Away (2013) „You’ve gotta just keep on pushing“ – von der Sehnsucht nach Klarheit (Jesaja 64,1)

Und wonach sehnt man sich schließlich in einem heißen Sommer am meisten? Richtig, nach WASSER! „Wasser-Geschichten“ gibt es vom 29.7. bis 9.9. in den Kirchengemeinden Asemwald, Birkach, Plieningen-Hohenheim und Schönberg. Da schippert dann Noahs Arche vorbei oder es ist die Rede vom „sinkenden Petrus“.

Alle Gottesdienste der Sommer-Predigt-Reihen und auch alle weiteren Gottesdienste finden Sie unter hier.