Karfreitagspredigten und Osterbrauchtum

Wenn die Kirchenglocken schweigen, auf Kerzen und Blumen verzichtet wird und die liturgische Farbe der Paramente schwarz statt violett ist, begehen die Protestanten am 30. März 2018 ihren wichtigsten Feiertag im Kirchenjahr: Karfreitag.
Christen in aller Welt und auch in Stuttgart gedenken an diesem Stillen Freitag des Kreuzestodes Jesu Christi.

Der Karfreitag wird auch der Stille Freitag genannt.

Viele Gemeinden veranstalten in der Osternacht Osterfeuer.

Noch bis Ostermontag geöffnet: Der Untertürkheimer Ostergarten

Stadtdekan Søren Schwesig predigt um 9:30 Uhr in der Gedächtniskirche, Hölderlinstraße 14 in 70174 Stuttgart-West. Der Gottesdienst mit Abendmahl wird vom Figuralchor mitgestaltet, der von Charles Gounod (1818-1893) „Die sieben letzten Worte Christi am Kreuz“ aufführt.

Dekanin Kerstin Vogel-Hinrichs aus Degerloch steht um 10 Uhr in der Michaelskirche, Große Falterstraße 12 in 70597 Stuttgart-Degerloch auf der Kanzel. Ihr Predigtthema: „Was bedeutet der Tod Jesu? War es ein Opfer?“ Den Gottesdienst mit Abendmahl gestaltet die Degerlocher Kantorei mit Chorälen der Johannespassion von Johann Sebastian Bach.

Cannstatts Dekan Eckart Schultz-Berg predigt am Karfreitag um 10 Uhr in der Stadtkirche Bad Cannstatt, Marktplatz 1 in 70372 Stuttgart-Bad Cannstatt. Er geht in seiner Predigt dem Thema des Opfertods Jesu nach: „Wie können wir Jesu Tod als Opfer für uns heute verstehen?“

Der Zuffenhäuser Dekan Klaus Käpplinger predigt um 11 Uhr in der Pauluskirche, Unterländer Straße 15 in 70435 Stuttgart-Zuffenhausen. Als Schriftlesung werden die sieben Worte Jesu am Kreuz aus den verschiedenen Evangelien gelesen. Dekan Käpplingers Predigt dreht sich um Fragen wie „Warum gibt es Leid und Not?“ und „Warum gibt es Katastrophen, wenn Gott doch allmächtig und gütig ist?“

Von Karfreitag bis Ostermontag finden in den Stuttgarter Dekanaten weitere Feierlichkeiten und traditionelle Osterbräuche statt.

So lädt die Rosenberggemeinde ein, den Weg Jesu ans Kreuz mitzugehen. Die Andacht findet zur Todesstunde Jesu statt. Karfreitag, 15 Uhr, Rosenbergkirche, Stuttgart-West.

Die Leonhardsgemeinde feiert die Osternacht ökumenisch. Beginn ist in der Leonhardskirche. Dann folgt die Prozession zur Katharinenkirche mit Osterfeuer und Gottesdienst mit Tauferinnerung. Karsamstag, 21 Uhr, Leonhardskirche, Stuttgart-Mitte.

Die Kirchengemeinde Birkach lädt zum Osterfeuer in den Pfarrgarten. Kerzen der GottesdienstbesucherINNEN und Taizé-Gesänge erhellen die dunkle Franziskakirche. Karsamstag, 21 Uhr, Pfarrgarten, Stuttgart-Birkach.

Ein Osterfeuer mit Gottesdienst gibt es ebenfalls vor bzw. in der Michaelskirche im Stadtteil Wangen. Dekan Eckart Schultz-Berg hält eine Kurzpredigt. Der Ausklang am Osterfeuer mit Punsch geht bis nach Mitternacht. Karsamstag, 19 Uhr, Michaelskirche, Stuttgart-Wangen.

Alljährlich schmückt der Landfrauenverein den Brunnen vor der Veitskapelle in Mühlhausen. So findet auch dieses Jahr wieder ein Osterbrunnenumtrunk nach dem Gottesdienst (10:30 Uhr) statt. Ostersonntag, Veitskapelle, Stuttgart-Mühlhausen.

Mit dem klassischen Osterspaziergang startet der Ostermontag auf der Solitude vor der Schlosskapelle. Texte und Andacht gibt es auf dem Weg und zum Abschluss ein kleines Frühstück und Orgelkonzert in der Kapelle. Ostersonntag, 10 Uhr, Schlosskapelle Solitude, Stuttgart-West.

Wie die Jünger von Emmaus ist die Kirchengemeinde Plieningen-Hohenheim am Ostermontag bei ihrem Emmausgang unterwegs. Start ist in der Kapelle im Asemwald (9:30 Uhr), Kaffee und Hefezopf werden in der Steckfeldkirche (10:10 Uhr) eingenommen und der Gottesdienst findet in der katholischen St. Antonius-Kirche Hohenheim (11 Uhr) statt. Ostermontag, 9:30 Uhr, Kapelle im Asemwald, Stuttgart-Plieningen.

Der Untertürkheimer Ostergarten ist ebenfalls noch bis Ostermontag geöffnet.

Alle weiteren Andachten und Festgottesdienste von Karfreitag bis Ostermontag finden Sie unter Gottesdienste.