FreiRaum: 50 Jahre Gemeindezentrum Hohenheim

FreiRaum – unter diesem Motto feierten die evangelischen Kirchengemeinden Asemwald, Birkach, Plieningen-Hohenheim, Schönberg und die katholische Kirchengemeinde St. Antonius Hohenheim vom 23. - 25. Juni 2017 das 50-jährige Bestehen der Steckfeldkirche und gleichzeitig auch das Reformationsjubiläum.

Und nicht nur das eigene 50jährige Bestehen war Anlass genug zum Feieren, sondern auch die 500 Jahre Reformation.
Bei der Auftaktveranstaltung erlebten die Besucherinnen und Besucher am Freitagabend Martin Luther in einer literarischen Biografie und hatten während der überleitenden Gitarrenklänge die Möglichkeit, den Gedanken freien Raum zu lassen.

Apropos Raum, das herrliche Sommerwetter gab am Samstag viel Raum, die Programmpunkte des Festes auf das gesamte Kirchengelände einschließlich der angrenzenden Straße zu verteilen.

Alle Besucherinnen und Besucher nutzten diese Freiräume; jeder nach seinen Interessen und Vorlieben: Martin Luther mit seinem Team wurde auf der Freitreppe beklatscht. Die Kinder erlebten auf der Hüpfburg vertikale Räume und die Jugendlichen konnten sich bei der 3-D-Fotografie neue Räume erschließen.

Beim Podiumsgespräch wurden nicht nur Erinnerungen ausgetauscht, sondern auch über neue Räume diskutiert, die die Gemeinden in den nächsten Jahren zu betreten und zu gestalten haben.

Auch beim Essen und Trinken konnte man frei zwischen alkoholischen und nicht alkoholischen Getränke, vegetarischem und nicht vegetarischem Essen, zwischen Kaffee und Tee, Kuchen und Torte wählen. Ein jeder frei nach seinem Gusto.

„Über den Wolken muss die Freiheit wohl grenzenlos sein …“ – der erste Preis eines Quiz über Luther und das Gemeindezentrum war ein Flug über die Schwäbische Alb. Die 88-jährige Gewinnerin wird diese Art von Freiheit im Juli erleben dürfen - guten Flug und Reinhard Mey lässt schön grüßen.

Beim ökumenischen Abschluss-Gottesdienst am Sonntag, der von den Vertretern aller Kirchen gestaltetet wurde, kam der Dank für den fortschreitenden ökumenischen Prozess, aber auch die Sehnsucht nach einem weiteren Zusammenrücken der Konfessionen zum Ausdruck und der Wunsch, mit Billigung der Kirchen, eine Lebensform nach jeweiliger Neigung frei wählen zu können.

Text: Karin Maisenbacher
Bilder: Karin und Dieter Maisenbacher