Evangelische Kirchengemeinde Stuttgart-Heslach

Die Evangelische Kirchengemeinde Stuttgart-Heslach entstand im Januar 2006 durch die Fusion von Matthäusgemeinde und Kreuzgemeinde. Die Kirchengemeinde Heslach hat derzeit rund 4.600 Gemeindeglieder.

Matthäuskirche


Im 15. Jahrhundert ist in Heslach eine erste Kapelle bezeugt. Da zählte der Weiler keine hundert Bewohner. Aus jener Kapelle stammt das bis heute über dem Altar der Matthäuskirche angebrachte Kruzifix. Es folgten zwei weitere Kirchen (auf dem heutigen Bihlplatz), bis der „Heslacher Dom" am jetzigen Erwin-Schoettle Platz nach Plänen von Professor Conrad Dollinger gebaut wurde. 1881 konnte Stadtbaumeister Adolf Wolff mit der Matthäuskirche seinen zweiten Kirchenbau vollenden. Die Matthäuskirche darf wohl als sein Hauptwerk gelten. Sie war eine Auftragsarbeit der Stadt Stuttgart, wurde von der Stadt bezahlt und ist erst 1890 in den Besitz der Gemeinde übergegangen. Im Stil angelehnt an die Romanik, jedoch mit sehr hellem, schon gotisch anmutendem Innenraum. Besonders markant war die 44 Meter hohe Kuppel sowie der Turm. Dieser ragt bis heute stolze 65 Meter in den Himmel. 1943 wurde die Matthäuskirche schwer beschädigt, doch konnte das Gotteshaus schon im Jahr darauf wieder genutzt werden. In den Schreckensnächten des 24. Juli und des 12. September 1944 wurde die Kirche jedoch erneut derart beschädigt, dass Gewölbeteile einstürzten, die Orgel zerstört wurde und das Kirchendach brannte. Gleich nach dem Krieg machte sich die Gemeinde an den Wiederaufbau, der 1950 abgeschlossen war. Auf der zwei Jahre darauf eingebauten Weigle-Orgel finden seit vier Jahrzehnten „Internationale Orgelkonzerte" statt.

Von August 2009 bis November 2011 wurde die Matthäuskirche innen und außen aufwändig renoviert. Die nach dem Krieg verschlossene Vierungskuppel wurde wieder geöffnet, die südöstliche Rosette kunstvoll neu gestaltet, ebenso der Altarbereich. Die ebenfalls ganz neue flexible Bestuhlung unterstreicht den freundlichen und einladenden Charakter der neuen Matthäuskirche. Außer Samstag nachmittags und montags ist die Kirche übrigens jeden Tag geöffnet. Gestresste Stadtmenschen können in ihr verweilen und zur Ruhe kommen. Leidgeprüfte Menschen finden einen Ort der Andacht und des Gebets. Kunstinteressierte erfreuen sich an Historischem und an neu Gestaltetem.

Weitere Informationen: www.ev-kirchengemeinde-heslach.de

Kreuzkirche


Am 1. Advent 1931 wurde die am Heslacher Friedhof gelegene Kreuzkirche vom damaligen Kirchenpräsidenten Theophil Wurm eingeweiht. In seiner Rede heißt es: "Zwischen Straße und Friedhof, zwischen Arbeit und Ruhe, zwischen Lärm und Stille, zwischen Tod und Leben, zwischen Zeit und Ewigkeit steht diese Kirche. Ist das nicht ein guter Platz? Gott zugewandt, aber der Welt nicht abgewandt, die Ewigkeit suchend, aber die Zeit auskaufend, von Gottes Wort immer wieder auf den Dienst am Menschen gewiesen, ...vom Menschenelend erschüttert immer wieder auf Gott geworfen, dem Tode vertraut, aber des Lebens gewiss."

76 verschiedene Entwürfe waren eingereicht worden, den Zuschlag erhielt der Sieger des Wettbewerbs, der bekannte Stuttgarter Architekt Rudolf Behr. Die Kreuzkirche ist ein Saalbau mit einem großen massigen Turm, sie gleicht einem Bollwerk, im Sinne einstiger Wehrkirchen und spiegelt damit auch die geistigen und politischen Kämpfe ihrer Entstehungszeit.

Der Kirchenraum ist geprägt durch zwei Kunstwerke: Das Glaskreuz des bekannten Stuttgarter Künstlers Walter Kohler und die auf den Wandputz aufgemalten Fresken des Stuttgarter Kunstprofessors Erwin Hetsch, die in eindringlicher Weise Szenen aus dem Neuen Testament vor Augen stellen. Im Gemeindesaal neben der Kirche, der durch kupferbeschlagene Schiebeläden von ihr abgetrennt ist, befindet sich, geschützt hinter Holzschalungsflügeln, ein Sgraffitto des Stuttgarter Künstlers Rudolf Yelin d.J. mit einer Darstellung des Verlorenen Sohns nach Lukas 15. Am Aufgang zur Kirche entdeckt der aufmerksame Besucher ein Relief von Emil Brüllmann mit einer lebensgroßen Darstellung Johannes des Täufers, der auf das Lamm Christi hinweist. Bei der Renovierung der Kreuzkirche im Jahr 1981 wurde durch eine Glaswand ein Foyer abgetrennt, die vorher abgehängte Beleuchtung in die wunderschöne Lärchenholzdecke integriert und die harten Holzbänke wurden durch bequeme Stühle ersetzt.

So ist die Kreuzkirche heute außerordentlich vielseitig verwendbar. Familien- und Krabbelgottesdienste, Jugendgottesdienste, Osternachtfeiern, Gottesdienste mit Tanzeinlagen, Schulgottesdienste mit Singspiel oder Theatereinlagen können hier genauso gefeiert werden wie Gottesdienste mit musikalischen Beiträgen, mit Band, mit den Erwachsenen- oder Kinderchören, Feierabendmahl an Tischen, ja selbst für den Bazar der Gemeinde oder für das Mittagessen bei großen Festen hat sich der Raum als geeignet erwiesen.Im Zentrum steht aber der normale sonntägliche Predigtgottesdienst, der einer zahlenmäßig wechselnden, im Durchschnitt vergleichsweise jungen Gemeinde zur geistlichen Orientierung dient, als Ruhepause im alltäglichen Stress und auch als Treffpunkt und Ort der Begegnung.

Die Kreuzkirche ist der Standort der Heslacher Ökumenischen Kinderchöre, sowie des Ökumenischen Chores mit seiner anspruchsvollen Konzertarbeit. Die Kirchenmusik insgesamt ist ein wichtiger Bestandteil des Gemeindelebens rund um die Kreuzkirche. In den unteren Räumen trifft sich mehrmals jährlich der Literarische Salon, der es sich zum Ziel gesetzt hat, Literatur der verschiedensten Art zu präsentieren und die damit verbundenen literarischen, philosophischen und theolgischen Fragen zu besprechen. Auch viele andere Kreise und Gruppen haben sich hier bzw. im nahegelegenen Gemeindehaus angesiedelt

Pfarrämter:

Geschäftsführendes Pfarramt der Kirchengemeinde
Pfarrer Siegfried Schwenzer
Gebelsbergstraße 19
70199 Stuttgart
Telefon 0711 / 60 61 42
Fax 0711 / 640 66 14
E-Mail: s.schwenzerdontospamme@gowaway.ev-kirchengemeinde-heslach.de

 

Pfarramt II an der Matthäuskirche
Pfarrerin Katrin Büttner
Böblinger Straße 169
70199 Stuttgart
Telefon 0711 / 60 32 69
Fax 0711 / 640 66 14
E-Mail k.buettnerdontospamme@gowaway.ev-kirchengemeinde-heslach.de

 

Pfarramt an der Kreuzkirche
Pfarrer Peter Wolff
Benckendorffstraße 22
70199 Stuttgart
Telefon 0711 / 60 61 88
Fax 0711 / 993 30 53
E-Mail peter.wolffdontospamme@gowaway.elkw.de

 
Gemeindebüro, Böblinger Straße 169, 70199 Stuttgart

Gerlinde König-Saxena
Telefon 0711 / 640 66 01
Fax 0711 / 640 66 14
E-Mail g.koenig-saxenadontospamme@gowaway.ev-kirchengemeinde-heslach.de
Di / Fr 10-12 + 15-17 Uhr, Mi 15-17 Uhr

 

Birgit Schröder
Telefon 0711 / 60 97 94
Fax 0711 / 640 66 14
E-Mail b.schroederdontospamme@gowaway.ev-kirchengemeinde-heslach.de
Mo / Mi 10-12 Uhr, Do 15-17 Uhr

 

Kantorin / Kinderchöre

Gabriele Degenhardt
Gebelsbergstraße 86
Telefon 0711 / 640 41 70
E-Mail g.degenhardtdontospamme@gowaway.ev-kirchengemeinde-heslach.de

 

Links:


www.ev-kirchengemeinde-heslach.de

www.matthaeus-renoviert.de
Musik auf dem Bechstein
Internationale Orgelmusik