0711 – Das Waldheim erkundete die Mutterstadt

Gerade eben haben wir die Türen im Evangelischen Ferienwaldheim Untertürkheim wieder verschlossen. 350 Kinder, 60 pädagogische und 10 Küchen-MitarbeiterINNEN haben dort eine unvergessliche Zeit erlebt. Darüber sind wir alle sehr traurig, da die Zeit für uns als Waldheimfamilie mal wieder viel zu schnell vorüber gegangen ist.

Unter dem Motto „0711 – Das Waldheim erkundet die Mutterstadt" wurde gebastelt, gespielt und gesungen. Besonders kreativ waren die TeilnehmerINNEN vom Special ZERO und Special ACTIVITY. Gemeinsam mit ihren Gruppenleitern und Gruppenleiterinnen und einem Graffitikünstler gestalteten sie eine Holzplatte am Eingangstor des Waldheims und haben das Waldheim sogar in der „Hall of Fame“ in Bad Cannstatt verewigt. Das Ergebnis konnte sich sehen lassen und hat das diesjährige Motto sehr gut widergespiegelt.

Die Teilnehmer des Special Activity´s zeigten sich auch in diesem Jahr besonders sportlich. Am Ende der ersten Waldheimwoche machten sie sich mit dem Zug auf nach Donaueschingen und von dort ging es mit dem Rad durch den Schwarzwald an den Titisee. Dort verbrachten sie 2 Tage am See und in einem Erlebnisbad und genoßen abends die gemeinsame Zeit am Lagerfeuer.

Auch unser Projekt15 war in den ersten beiden Wochen aktiv. Durch Schulungseinheiten z.B zum Thema Gruppenpädagogik und Waldheimorganisation haben sich die 22 Jugendlichen auf die Mitarbeit im kommenden Jahr vorbereitet.

Es gab tolle Ausflüge z.B. auf den Fernsehturm, ins Haus des Waldes, in die Wilhelma, auf den Killesberg, zur Grabkapelle und tolle Bastelangebote von Eltern. Wir haben traditionell Luftballons an der Egelseer Heide steigen lassen und eine Kinderübernachtung im Waldheim veranstaltet.

Besondere Highlights in diesem Jahr waren aber sicherlich die Stadtrundfahrt mit den roten City-Bussen für alle Kinder und MitarbeiterINNEN, bei der wir unbekannte Plätze in Stuttgart entdeckt und auch Neues über unsere Mutterstadt gelernt haben sowie der Besuch von VfB-Kapitän Christian Gentner, der sich früh am Morgen den neugierigen Fragen der Kinder gestellt hat.

Die biblische Erzählung führte uns dieses Jahr auf die Spuren von Martin Luther. Angelehnt an das Buch „Geheimversteck Wartburg“ erzählten uns die Rollen Mila und Jan so einiges über das Leben und Wirken von Martin Luther. Auch die Auftritte von Martin Luther selbst und seinen Unterstützern werden uns lange in Erinnerung bleiben.

Zum Abschluss des ersten Abschnittes wurde ein Gottesdienst mit anschließendem Familienfest gefeiert. Passend zum Thema 0711 haben wir viele schöne Auftritte und Darbietungen der Kindergruppen zum Thema sehen können u.a. wurden die Lebensgeschichten von König Wilhelm I. und Jürgen Klinsmann nachgespielt und das ganze Waldheim tanzte zum Hafer-und-Bananenblues vom Äffle und Pferdle auf dem Sportplatz.

Trotz der anfänglichen und unsicheren Wetterlage haben wir mit viel Unterstützung der Eltern und MitarbeiterINNEN ein Familienfest in bekannter Waldheimmanier feiern können. Der Verkauf von Kaffee und Kuchen und dem großartigen Mittagessen der Waldheimküche rundeten diesen Samstag ab.

Wir möchten hier noch einmal die Gelegenheit nutzen, allen pädagogischen MitarbeiterINNEN, KüchenmitarbeierINNEN, kreativen Eltern, stillen Akteuren im Hintergrund und allen, die zum Gelingen des Waldheims beigetragen haben von Herzen DANKE sagen. Wir freuen uns jetzt schon unglaublich auf das Wiedersehen der Waldheimfamilie im Sommer 2018!

Text & Bilder: Corina Berner