Urlaub mit kleinem Geldbeutel?!

Kein Geld in der Urlaubskasse? Macht nix, denn das Spendenprojekt "Gemeinsam Urlaub machen für Menschen mit „kleinem“ und „großem“ Geldbeutel" ermöglicht es Menschen ab 55, mal für ein paar Tage die Seele baumeln zu lassen und sorglos "versorgt" zu sein.

6 Fragen an Sabine Eickhoff...

© Sabine Eickhoff

Die Reiseleiterin: Sabine Eickhoff, Diakonin der Lukas- Lutherhausgemeinde

© Sabine Eickhoff

"Urlaub ohne Koffer" macht Spaß!

"Aspen" ist nicht nur ein Wintersportort im US-Bundestaat Colorado, sondern ein noch entzückenderes Fleckchen Erde in Stuttgart-Untertürkheim. Und dass man auch mit wenig Geld in der Urlaubskasse, also mit sage und schreibe 35€, ein bisschen was von der Welt sehen kann, das weiß Sabine Eickhoff, Gemeindediakonin und "Reiseleiterin" beim Spendenprojekt "Gemeinsam Urlaub machen für Menschen mit „kleinem“ und „großem“ Geldbeutel". Wir haben uns mal die besten Urlaubstipps bei ihr abgeholt.

RED: „Urlaub machen mit kleinem Geldbeutel“ – was ist denn das für eine Aktion, Frau Eickhoff?

SE: "Gemeinsam Urlaub machen für Menschen mit „kleinem“ und „großem“ Geldbeutel" ist ein Projekt für Menschen, die in Gemeinschaft Urlaub machen möchten: gemeinsame Ausflüge, gemeinsam kreativ sein, in Gemeinschaft essen, rundum versorgt sein und doch wissen, dass es nach dem Abendessen wieder in die vertraute Umgebung zurückgeht. Es ist ein Projekt für Menschen, deren Lebensumstände dazu geführt haben, dass sie es sich nicht mehr zu trauen, ihren eigenen Urlaub zu planen, Entscheidungen zu treffen, verunsichert in ihrem Leben sind, meist Transferempfänger sind, ihre Tage jeden Morgen neu strukturieren müssen und manchmal davor kapitulieren.
Die TeilnehmerINNEN sind vermehrt Gäste der "Vesperkirche" und einige Gemeindeglieder. Es entsteht Initiative und so manches festgefahren geglaubtes Leben kommt wieder in Bewegung.

RED: Wer darf denn bei Ihnen Urlaub machen?

SE: "Gemeinsam Urlaub machen für Menschen mit „kleinem“ und „großem“ Geldbeutel" ist ein Spendenprojekt. Es richtet sich an Menschen ab 55 Jahren. Der Teilenehmerbeitrag beträgt für HartzIV EmpfängerINNEN 35€ (mit Bonuscard) und für Menschen ohne Bonuscard 120 €. Es sind Menschen, die sich einen Urlaub aus Geldmangel nicht leisten können, die wenig Kontakte übers Jahr haben sowie wenig Zugang zu Bildung und Kulturveranstaltungen. Es sind Menschen, die das Zwischenmenschliche verstärkt in sozialen Einrichtungen wie Wärmestube (EVA), Olgakeller (Caritas) oder Familienzentren etc. suchen und dort ihre Bekanntschaften haben.

RED: Frau Eickhoff, Sie als "Reiseleiterin" können uns doch bestimmt verraten, wie es mit der "Urlaubsplanung" im Allgemeinen aussieht?

SE: Also, wir fangen um 9 Uhr mit einem "Ankommenskaffee" für die TeilnehmerINNEN an. Um 10 Uhr gibt es Frühstück. Ab 11 Uhr ist Zeit für Kreativität angesagt und um 12:30 Uhr überraschen wir die TeilnehmerINNEN mit Bewegung und Spiele. Mittagessen ist auf 13 Uhr angesetzt und dann machen wir ein Päuschen im Liegestuhl oder bei Spaziergängen (14:30-15 Uhr). Übrigens, das Mittagessen wird täglich frisch gekocht. Apropos frisch, ab 15 Uhr starten wir wieder ausgeruht und entspannt mit der "Kreativwerkstatt". Um 18 Uhr gibt es Abendbrot, welches dann auch das Ende eines aufregenden Urlaubstages einläutet, bevor am nächsten Tag die "Reise" fortgesetzt wird.

RED: Aber ich bin mir sicher, dass Ihre "Urlaubsreise" noch mit ein paar tollen Ausflügen gespickt ist oder?

SE: Ganz richtig und ein paar verrate ich auch schon mal: Wir machen einen Ganztagsausflug ins Freilichtmuseum nach Beuren. Dann steht ein Besuch auf dem Theaterschiff mit dem Stück „Lügen für Fortgeschrittene“ an. Und kennen Sie noch Wolfgang Walker, SDR1-Rundfunk-Moderator, und seine Sendung „U.A.w.g. – Um Antwort wird gebeten“? Er kommt zu Besuch! Ach ja, und dann stehen noch Grillen sowie Singen mit Dorothe Kanne-Hettler auf dem "Urlaubsprogramm"...
  
RED: Wow, da ist ja echt was geboten. Erzählen Sie uns doch etwas mehr über den Urlaubsort?

SE: Der Urlaub findet im Evangelischen Ferienwaldheim Untertürkheim "In den Aspen" statt. Das Waldheim liegt in einer idyllischen Lage, umgeben von Kleingärten und Weinbergen. Für den Teil „Erholung, Spaziergänge, Ruhe, und Zusichkommen“ ist es ein idealer Ort.
Das Haus hat mehrere große Räume auf zwei Etagen (Aufzug vorhanden) und ein großes Außengelände mit Grillplatz und Minigolfanlage. Es gibt Spazierwege durch Kleingärten, zum Teich, an einer Lama-Farm vorbei und das Beste: Sie erreichen den "Urlaubsort" mit U-Bahn und Bus.

RED: Frau Eickhoff, spielen wir doch mal „Ich packe meinen Koffer und nehme mit...“

SE: „Ich packe meinen Koffer und nehme mit…“
•    Mut, andere Menschen kennenzulernen
•    Freude, die anderen vom letzten Jahr wiederzutreffen
•    Beweglichkeit in den Füßen, d.h. Wege müssen aus eigener Kraft zurückgelegt werden können
•    Neugierde auf das Programm

Die TeilnehmerINNEN sind in Gemeinschaft und nicht allein. Sie dürfen sorglos sein, lachen, spielen und das mit der Gewissenheit „Es ist genug für alle da“.

RED: Vielen Dank und dann schon mal schöne Ferien, Frau Eickhoff!

Vom 18. - 22.09.2017 stehen noch zwei Urlaubsangebote zur Verfügung: "Gemeinsam Urlaub machen für Menschen mit „kleinem“ und „großem“ Geldbeutel" (S.14) im Evangelischen Waldheim in Untertürkheim und "Urlaub ohne Koffer" (S.13) im Evangelischen Waldheim Degerloch. Alle Informationen entnehmen Sie bitte dem beigefügten "Reiseprospekt".
Und wenn Sie gerne bedürftige Menschen auf dieser kleinen "Urlaubsreise" unterstützen möchten, dann können Sie dies auf diesem Wege tun:

Evangelische Bank Stuttgart
IBAN: DE14 5206 0410 0000 4029 82
Stichwort "Urlaub ohne Koffer"

Freizeiten - Studienreisen - Urlaub ohne Koffer 2017