Das war der Reformationstag 2017

Ein Jahr voller Feierlichkeiten, Gottesdienste, Ausstellungen, Lesungen, Musicals und Podiumsdiskussionen anlässlich des 500jährigen Reformationsjubiläums geht zu Ende. Gleich mehrere Höhenpunkte gab es noch am Reformationstag selbst im Evangelischen Kirchenkreis Stuttgart zu erleben und zu feiern: die Entfaltung der Wiedmann Bibel in Bad Cannstatt sowie die ChurchNight im Gloria-Kino und die Liturgische Feier im Innenhof des Alten Schlosses in Stuttgart-Mitte.

Los ging´s um 12 Uhr vor der Stadtkirche in Bad Cannstatt: Die 1517m lange Wiedmann Bibel wurde zwischen den Rathäusern, entlang der Marktstraße und wieder zurück entrollt.
Und das Wetter spielte mit: Sonnenschein pur! Die unzähligen HelferINNEN wickelten flott die längste gemalte Bibel der Welt ab, hielten sie rund 1 Stunde hoch und erklärten gerne die vom Cannstatter Künstler Willy Wiedmann in Polygon-Technik gemalten Szenen aus dem Alten und Neuen Testament.

Stehen und lächeln? Nix für Jugendliche, die lieber zappeln, feiern und ihre Schnauze aufmachen wollen.
Und das durften sich auch: erst dezentral bei der ChurchNight in den jeweiligen Distrikten und dann alle zusammen im Gloria-Kino in der Stuttgarter Innenstadt, das bis auf den letzten Sitzplatz voll besetzt war.
DJ Baluxe sorgte für den Sound, Simon S für die Stimmung und line für die Besinnung.

Apropos besinnlich, so ließ sich auch die Atmosphäre im Innenhof des Alten Schlosses gegen 22.30 Uhr beschreiben. Die beiden Stuttgarter Stadtdekane, Søren Schwesig und Monsignore Dr. Christian Hermes, sowie der Vertreter der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK), Pastor Hartmut Hilke, hatten zum Abschluss der Reformationsfeierlichkeiten in Stuttgart zu einer gemeinsamen liturgischen Feier geladen. Den musikalischen Rahmen lieferte das Bläserensemble der Evangelischen Jugend Stuttgart.

"Das Lutherjahr haben wir bei vielen Gelegenheiten zum Anlass genommen, gemeinsam mit unseren Brüdern und Schwestern den Blick gezielt auf die Ökumene und auf christliche Werte im Allgemeinen zu lenken", so Stadtdekan Søren Schwesig zum Abschluss des Reformationstages. Und so predigt er an Allerheiligen gleich zweimal in der Stuttgarter Domkirche St. Eberhard.

Fotos: Dagmar Hempel