Alles wieder unter Dach und Fach im Mörike

Mit einem Festakt konnten am vergangenen Freitag nun die Sanierungsarbeiten im Mörike abgeschlossen werden. Nach 5 Jahren Umbauphase sind das Evangelische Mörike-Gymnasium und die Mörike-Realschule nun frei von Bauschutt und Lärm und können mit neuer Technik ausgestattet nicht nur ins neue Schuljahr 2017/18 sondern auch in die Zukunft starten.

Eröffnet wurde der Festakt mit Musik von Mörike-Schülern und -Schülerinnen und einer Ansprache in dem jetzt ebenfalls festlich glänzenden Festsaal von Schuldekan Hans-Peter Krüger.

Schuldekan Krüger konnte unter den anwesenden Gästen übrigens auch die beiden CDU-Bundestagsabgeordneten, Dr. Stefan Kaufmann und Karin Maag - Maag übrigens selbst ehemals Mörike-Schülerin, begrüßen.

Es folgte ein Impulsvortrag von Prof. Peter Cheret zum Thema "Welchen Raum braucht Bildung?", seines Zeichens Architekt. "Schule sollte ein Schutzraum sein; gewiss ist sie aber ein Ort der Erinnerung", so Cheret.

Mit einer Diskussionsrunde zum Thema "Was macht den Geist des Mörikes aus?" aus "am Bau" Beteiligten (Architekt, Bauleiter und Kirchenpfleger) sowie jetztigen "Bewohnern", sprich Schülern und Schülerinnen, Lehrerkollegium, Schulleitung und Eltern, steuerte der Festakt auf seinen Höhepunkt zu.

Abgerundet wurde die feierliche Eröffnung nochmals auf musikalische Weise mit Klavier und Gesang - eine Hommage an das musikalische Profil dieser Stuttgarter Schule.

Fotos: Dagmar Hempel