Abschiedsfeier für die Kleinsten der Kleinen

Zwei Mal im Jahr findet auf dem Pragfriedhof eine Abschiedsfeier für alle betroffenen Eltern und Familien statt, die eine Fehlgeburt hatten oder ihr Kind durch die schwere Entscheidung eines Abbruchs verloren haben.

© dieliebesteffie/flickr

Die Abschiedsfeier und Bestattung der „Kleinsten der Kleinen“ findet für alle betroffenen Eltern und Familien statt, die im letzten halben Jahr eine Fehlgeburt hatten oder ihr Kind durch die schwere Entscheidung eines Abbruchs verloren haben.

Die ökumenische Feier wird von zwei Seelsorgerinnen der Stuttgarter Geburtskliniken an der vorgesehenen Grabstätte für die „Kleinsten der Kleinen“ gestaltet.
Beginn ist an der großen Treppe vor der oberen Feierhalle.

Viele Eltern trauern um ein Kind, das sie in den letzten Monaten durch Fehlgeburt oder die schwere Entscheidung für einen Abbruch verloren haben.
Deshalb hat die Stadt Stuttgart zusammen mit den Kliniken für diese Kinder eine Grabstätte eingerichtet, an der zweimal im Jahr eine Urnenbestattung stattfindet. KlinikseelsorgerINNEN der Geburtskliniken in Stuttgart, Bad Cannstatt, Waiblingen und Schorndorf gestalten die ökumenische Abschiedsfeier.

Alle betroffenen Eltern und Angehörigen haben so die Möglichkeit, sich noch einmal von ihrem Kind zu verabschieden.
Dort, wo die Kinder bestattet werden, bekommt die Trauer einen konkreten Ort. Das soll für die Verarbeitung des Verlustes Trost und Hilfe sein.