ACK spendet neue Gesangbücher

In einer ersten Spendenaktion hat der Vorstand der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) Stuttgart den Friedhofsämtern der Stadt ganz offiziell das neue Ökumenische Liederbuch zur Bestattung übergeben. Die 500 Exemplare (3. Auflage 2017) lösen damit die alten ACK-Liederbücher aus dem Jahr 2000 ab.

© Martin Kneer

V. r. n. l.: Hans-Ulrich Schiel (Selbst. Luth. Kirche), Pfarrer Matthias Haas (Kath. Hochschulseelsorge), ACK Vorsitzender Pastor Hartmut Hilke (Ev-meth. Kirche), Thomas Geromiller (Garten-, Friedhofs- und Forstamt); Pfarrer Wolfgang Marquardt (ELK WUE)

Die ungefähr 100 Liederbücher je Friedhofskirche oder Kapelle kommen künftig in Ostfildern, Heslach, Rohr und Gaisburg zum Einsatz sowie auf dem Cannstatter Steig- und Uff-Friedhof. Weitere Liederbücher sollen folgen, sodass in überschaubarer Zeit alle Trauerhallen der Stadt Stuttgart damit ausgestattet sind.

Das neue Lieder- und Gebetsbuch, das inzwischen in der 3. Auflage 2017 erschienen ist, enthält Lieder aus dem vertrauten Liedfundus der verschiedenen Mitgliedskirchen. Ergänzend findet sich eine große Zahl an Psalmen in der Lutherübersetzung und in der Einheitsübersetzung darin. Ein Gebets- und Bekenntnisteil einzelner Kirchen ist ebenso enthalten, in dem die ökumenische Vielfalt ihren Ausdruck findet.
Der Inhalt bietet Trost und Hoffnung in Jesus Christus für Trauernde und ihre Angehörigen und bietet zugleich Pfarrerinnen und Pfarrern eine gute Vorbereitung für eine Bestattung.

Text: Hans-Ulrich Schiel