Reformationsempfang 2017

Auftakt zu den anstehenden 500jährigen Reformationsfeierlichkeiten im Kirchenkreis Stuttgart machte gestern Abend der bereits zum 3. Mal stattfindende Reformationsempfang der Evangelischen Kirche in Stuttgart. Rund 250 geladene Gäste aus Wirtschaft, Politik, Stadtgesellschaft und Kirche waren der Einladung von Stadtdekan Søren Schwesig und Martin Dellit, Vorsitzender der Kirchenkreissynode, in den Hospitalhof gefolgt.

Unter dem Motto "... da ist Freiheit - 500 Jahe Reformation" begrüßte Stadtdekan Søren Schwesig seine Gäste. Vorausgegangen war die Präsentation des neuen Imagefilms der Evangelischen Kirche in Stuttgart, der anlässlich des Reformationsjubliäums entstanden ist.
"Die Evangelische Kirche in Stuttgart wirkt in viele Bereiche der Stadtgesellschaft hinein und das nicht nur im Jahr des Reformationsjubliäums und auch nicht nur allein. Vieles tun wir gemeinsam mit unseren katholischen Brüdern und Schwestern", so Stadtdekan Schwesig.

Damit kündigte er zugleich den Gastredner des Abends, Monsignore Dr. Christian Hermes, Stadtdekan der Katholischen Kirche in Stuttgart, an und stellte ihn in einem Kurzportrait vor.
Hermes Referat trug den weitreichenden Titel "Der Öffentlichkeitsauftrag der christlichen Kirchen - seine Chancen und Grenzen".
Sein Fazit: Wir müssen reden - in der Öffentlichkeit, mit der Gesellschaft, mit den politischen Entscheidern und Gegnern, mit klaren Worten, aber vor allem miteinander.

Das musikalische Rahmenprogramm an diesem Abend kam vom Ensemble des Bläserreferats der Evangelischen Jugend Stuttgart (EJUS) unter der Leitung des neuen Bläserreferenten Christof Schmidt.
Die Fantasie über "Ein feste Burg ist unser Gott" von Michael Schütz brachte zugleich den Vorsitzenden der Kirchenkreissynode Martin Dellit ins Schwärmen und Danksagen.

Und nach gemeinsamem Singen stand dann der Ausklang des Abends mit Zeit für Begegnung und Gespräch bei Lutherbrot und Wein an.

Weitere Impressionen des Reformationsempfangs 2017

Fotos: Ludmilla Parsyak